Dienstag, 6. Dezember 2016

Rezension "Annähernd Alex"

"Annähernd Alex"


  • Autor: Jenn Bennett
  • Verlag: Königskinder Verlag
  • Preis: 19,99€ (DE)  20,60€ (AT)
  • Seitenanzahl: 480
  • Genre: Jugendbuch

Inhalt:

Seinem Online-Schwarm im echten Leben zu begegnen kann böse Überraschungen mit sich bringen. Was, wenn er ein Idiot ist? Oder ein Langweiler? Mink erzählt Alex aus dem Film-Forum deswegen erst mal nicht, dass sie in genau den kalifornischen Küstenort zieht, in dem er wohnt. Sie erzählt auch nichts von ihrem furchtbaren Job in der Tourifalle von Museum, bei dem sie sich jeden Tag halb tot schwitzt. Und erst recht nichts erzählt sie von Porter, Surfwunder und Aufschneider zugleich. Als Mink und Porter nachts im Museum eingeschlossen werden, kommen sie einander näher. 

(Quelle: Lovelybooks)



Zum Autor:

Jenn Bennett wohnt in den USA, kommt aber ursprünglich aus Deutschland. Sie reist sehr gerne vor allem nach Europa und Südostasien. Nach Die Anatomie der Nacht ist Annähernd Alex ihr zweites Jugendbuch. Die Autorin lebt mir ihrem Mann in Georgia.



Meine Meinung:

Bailey zieht von Washington zu ihrem Vater nach Kalifornien, wo auch ihr Chat-Freund Alex wohnt. Sie erzählt im nicht, dass sie bereits in Kalifornien bei ihrem Vater ist, sondern behaltet es erstmal für sich und will ihn suchen, mit den Informationen die sie hat. 
In dem Forum, wo sie Alex kennengelernt hat, der genau wie sie Filme liebt, heißt sie Mink. So nennt sie eigentlich nur ihr Vater und es ist ihr Spitzname. 

Sie fängt einen Sommerjob in der Höhle an. "Die Höhle" ist ein großes Museum in der Stadt und dort lernt sie Grace kennen, welche schon bald ihre beste Freundin wird. 
Porter lernt sie auch dort kennen und ist anfangs überhaupt nicht begeistert von ihm, er ist einfach ein Idiot und oft streiten sie sich oder zicken sich an. Doch nach und nach verstehen sie sich immer besser und auch wenn Bailey am Anfang noch nach Alex gesucht hat, hat sie ihn schon bald vergessen als sie immer mehr Zeit mit Porter verbringt. Aber Porter hat nicht ganz so ein leichtes Leben, denn er und seine Familie haben eine schlimme Vergangenheit hinter sich.
Doch nicht immer ist alles schön in der kleinen Welt von Bailey und Porter, denn da gibt es noch Davy, der von Drogen abhängig ist und alles dafür tun würde. 


Bailey finde ich sehr sympathisch und ich hab sie sofort ins Herz geschlossen. Sie hatte zuerst so eine Art, dass sie allen Konflikten immer aus dem Weg ging, weshalb sie auch zu ihrem Vater gezogen, denn ihre Mutter und ihr Freund haben sich in letzter Zeit viel gestritten. Man merkt, wie sie sich verändert und zwar zum Guten. Denn Porter hat einen guten Einfluss auf sie, mit ihm hat sie viel dazu gelernt aber auch durch Grace, denn mit ihr hat sie zum ersten mal eine richtige beste Freundin. Auch wenn sie anfangs ein paar Fehler gemacht hat, hat sie sich sehr gebessert und weicht keinen Konflikten mehr aus oder ziemlich selten, aber sie vertraut auch den Leuten die sie liebt mehr und hat auch Porter von ihrer schlimmen Vergangenheit erzählt. 
Bei der Suche nach Alex musste ich öfter schmunzeln, denn es war ehrlich gesagt von Anfang an klar, wer Alex wirklich ist. 
Porter fand ich zuerst nicht ganz so sympathisch, allerdings hat sich das schnell geändert. Die zwei zusammen waren auch total süß. 

Die Charaktere wurden sehr gut beschrieben, genau wie die Landschaft und die Umgebung. Der Leser kann sich also alles sehr gut vorstellen. 

Das Cover, finde ich ist ein Blickfang, denn es hat zwar nicht so viel oben, wie bei anderen Covers aber trotzdem ist es sehr schön und erinnert einen an Sommer.

Der Schreibstil ist wundervoll, er ist sehr flüssig und man hat das Buch sehr schnell durch. Mir hat sehr gut gefallen, dass am Anfang von jedem Kapitel Zitate aus Filmen stehen.

Die zwei haben mir am besten gefallen:




Fazit:

Das ist ein absolutes 5 Sterne Buch für mich. Ich konnte es kaum aus der Hand legen, denn auch wenn von Anfang an irgendwie klar war wer Alex ist. Gab es trotzdem immer wieder etwas, was total unerwartet kam und womit man einfach nicht gerechnet hat. Dem Buch hat wirklich garnichts gefehlt und ich werde definitiv das zweite Buch der Autorin lesen, denn Annähernd Alex ist wirklich ein sehr wundervolles Buch und ich kann es jedem empfehlen! 


Das schönste Zitat in dem Buch war:
"Ich habe immer die gehört. Ich habe nur darauf gewartet, dass du dich für mich entscheidest." S. 406




Eure Books.are.home


Kommentare:

  1. Tolle Rezension! Gefällt mir echt gut :) Ich glaube ich schaffe mir das Buch vielleicht mal an ^^ Hast dein Ziel erreicht würde ich mal behaupten xD

    AntwortenLöschen